Lärchen

Eine Zeitreise meiner Arbeiten

Eine Entwicklungsgeschichte

Before and After

Eine Gestaltung über Jahre

Die japanische Lärche (Larix kaempferi) unterscheidet sich zur europäischen Lärche (Larix decidua) durch einen steiferen, breiter ausladenden Wuchs.
Die Krone wirkt ein weniger kompakt und zylindrisch aber mit dem Alter aufgelockert und ausladend. Die Äste stehen mehr horizontal im Wuchs und hängen nicht durch. Im Alter haben die untersten Äste aber auch eher hängenden Charakter bei denen sich die Spitzen wieder ein wenig aufrichten. Die Jahrestriebe sind kräftiger als bei der europäischen Lärche und besitzen eine rötliche Färbung (europäischen Lärche: gelblich). In der freien Natur erreicht beide Arten eine Wuchshöhe von ca. 50 Meter.
Die Nadeln sind wie bei allen Lärchen einjährig und beide Pflanzenarten verlieren ihr Blattkleid im Herbst. Dadurch dass die japanische Lärche die stärkeren Wunscheigenschaften hat eignet sich diese eher für die Bonsaigestaltung.
Das soll nicht heißen, dass die europäische Lärche nicht geeignet ist aber deren Wuchs ist nicht ganz so ausgeprägt und die Internodien und Verzweigung sind bei der japanische Lärche schneller und besser zu steuern. Beide Arten sind frostfest und eignen sich daher hervorragend als Bonsai.

Auch wenn hier im Norden kein Schnee liegt ein paar winterliche Impressionen für Euch
Reiner Kurps
Künstler

Individuelle Bonsai Beratung

Sie möchten Ihren Bonsai unter fachkundiger Kenntnis gestalten?

Bonsaigestaltung

Freies Arbeiten unter Anleitung?

Bonsaischulungen

Schulungen und Vermittlung von Bonsai Kenntnisse und Praktiken

Bonsaigestaltung leicht gemacht

Bei Interesse schreibe mir. Ich biete auch Kurse an